Willkommen auf GEMüSELADEN.DE

gemüseladen.de bietet Ihnen weiterführende Links auf Webseiten zum Thema Gemüseladen

Startseite > Obst

'''Obst''' ist ein Sammelbegriff der für den Menschen roh genießbaren meist wasserhaltigen Früchte oder Teilen davon (beispielsweise Samen), die von Bäumen, Sträuchern und mehrjährigen Stauden stammen.

In , Karlsruhe 2008, S.?35, online auf BMEL.de (PDF; 2,4?MB), abgerufen am 14.?Januar 2017.</ref>

Begriffsklärung

Der Begriff Obst (</ref>

Die Unterscheidung zwischen Obst und hingegen ist ein Blattstiel, wird aber auch als Obst verwendet.

Die unten beschriebene Einteilung von Obst in Obstartengruppen (Kernobst, Steinobst, exotische Früchte usw.) ist die heute im Handel übliche. In der Botanik dagegen fasst man unter dem Sammelbegriff Obst

Einteilung

Obstarten

Verschiedene Pflanzengruppen der Nutzpflanzen und deren Arten geben Früchte, die als Obst bezeichnet werden. Die Einteilung von Obst erfolgt in Gartenbau und Handel nicht streng botanisch. Die typischen Artengruppen sind Kernobst, Steinobst, Beerenobst, Schalenobst, klassische Südfrüchte und weitere exotische Früchte.

Daneben gilt auch eine Einteilung nach ?heimischer? und importierter Ware verschiedener Art (etwa als ''Flugobst'') aus Sicht der Herkunft und des Transports sowie seit einiger Zeit ''aus biologischem Anbau'' im Sinne einer Qualitätsangabe. Außerdem gibt es noch kaum gewerbsmäßig genutztes Wildobst.

In Deutschland wird die Vielfalt von Obstarten und -sorten an der Deutschen Genbank Obst (DGO) in Dresden-Pillnitz gesammelt und erhalten.

Obstsorten

Innerhalb einer obsttragenden Art gibt es zahlreiche züchterische Sorten, also Varietäten mit verschiedenen Eigenschaften, was Aussehen, Gehalt und Eigenschaften bezüglich Reife, Lagerung und Verwendung betrifft. Geschützte Handelssorten unterliegen dem Sortenschutz; daneben gibt es zahlreiche traditionelle Sorten, ''Alte Sorten'' genannt, die sich in der regionalen Landwirtschaftsgeschichte entwickelt haben. Hier spricht man dann etwa von ''Edelsorte'' und ''Bauernobst''.

Zu den Sorten einzelner Arten siehe:

Je nach Obstnutzung wird ''Tafel-'' und ''Wirtschaftsobst'' unterschieden, ersteres sind Sorten von bester Qualität für den Einzelhandel und direkten Verzehr, zweiteres für die Weiterverarbeitung, also Saftproduktion, Einmachobst und ähnliches sowie ''Industrieobst'' als Rohstoff für spezielle Produkte wie Geliermittel oder Lebensmittelzusatzstoffe und Farbstoffe.

Typische Nutzungssorten sind etwa ''Lagerobst'', das erst nachreift und nicht gekühlt oder sofort verzehrt werden muss, oder spezielle ''Kochobstsorten'' mit sich erst durch Erwärmung entwickelndem Geschmack. Lagersorten spielen heute aber im kommerziellen Anbau keine Rolle mehr, da durch verbesserte Lagermöglichkeiten (CA-Lager) und den preisgünstigen Import von der Südhalbkugel das ganze Jahr über frisches Obst angeboten werden kann.

Qualitätsklassen

Die einzelnen Früchte werden nach Größe und Qualität in verschiedene Handelsklassen einsortiert. Exemplare, welche die Anforderungen an die Handelsklassen nicht erfüllen, werden aussortiert und anderweitig verwertet. Die drei Qualitätsklassen sind Extra, I und?II, sie sind als EU-Qualitätsnorm festgelegt.

Siehe auch

Literatur

  • Wolfgang Franke: ''Nutzpflanzenkunde: nutzbare Gewächse der gemäßigten Breiten, Subtropen und Tropen.'' 6.?Auflage, Thieme, Stuttgart 1997, ISBN 3-13-530406-X.
  • G. Liebster: ''Warenkunde Obst.'' Hädecke, 1999, ISBN 3-7750-0301-0.
  • Pierre-Marie Valat, Pascale de Bourgoing: ''Der Apfel und andere Früchte.'' Mannheim 1992, ISBN 3-411-08541-X.
  • Lothar Bendel: ''Das große Früchte- und Gemüselexikon.'' Patmos, 2002, ISBN 3-491-96066-5.
  • Jules Janick, Robert E.?Paull: ''The Encyclopedia of Fruit and Nuts.'' CABI, 2008, ISBN 0-85199-638-8.
  • Odilo Duarte, Robert Paull: ''Exotic Fruits and Nuts of the New World.'' CABI, 2015, ISBN 978-1-78064-505-6.
  • James A.?Duke: ''Handbook of Nuts: Herbal Reference Library.'' CRC Press, 2001, ISBN 0-8493-3637-6.
  • Helmut Pirc: ''Enzyklopädie der Wildobst- und seltenen Obstarten.'' Leopold Stocker Verlag, 2015, ISBN 978-3-7020-1515-2.
  • Philip A. Clarke: ''Aboriginal Plant Collectors.'' Rosenberg, 2008, ISBN 978-1-877058-68-4.
  • Siegfried Tatschl: ''555 Obstsorten für den Permakulturgarten und -balkon.'' Löwenzahn Verlag, 2015, ISBN 978-3-7066-2780-1.
  • Hugo Meinhard Schiechtl, Georg Gärtner: ''Wildfrüchte Europas.'' Berenkamp, 2000, ISBN 978-3-85093-124-3.
  • Henry David Thoreau: ''Wilde Früchte.'' Manesse, 2012, ISBN 978-3-7175-6006-7.

Weblinks

Einzelnachweise