Datenschutz und Nutzungserlebnis auf gemüseladen.de

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen und im Impressum.

Einwilligungseinstellungen

Hier können Sie eine eigenständige Konfiguration der zugelassenen Cookies vornehmen.

Technische und funktionale Cookies, für das beste Nutzererlebnis
?
Marketing-Cookies, um die Erfolgsmessung und Personalisierung bei Kampagnen gewährleisten zu können
?
Tab2

Willkommen auf GEMüSELADEN.DE

gemüseladen.de bietet Ihnen weiterführende Links auf Webseiten zum Thema Gemüseladen

Startseite > Fruchthandel

'''Fruchthandel''' im funktionellen Sinne bezeichnet die wirtschaftliche Tätigkeit der Beschaffung und/oder des Absatzes der Warengruppe ''Frischobst und -'', wobei diese Waren in unverändertem Naturzustand belassen oder nur geringfügig be- oder verarbeitet werden (Sortieren, Abpacken etc.).

Erläuterung

Zu der Warengruppe ''Frischobst und -gemüse'' zählen auch Kartoffeln, Pilze, frische , n und . Hingegen gehören Obst- und Gemüsekonserven, tiefgekühltes Obst und Gemüse sowie nicht zum Warenkreis des Fruchthandels.

Fruchthandel im institutionellen Sinne umfasst jene Wirtschaftseinheiten, deren wirtschaftliche Tätigkeit ausschließlich oder überwiegend dem Fruchthandel im funktionellen Sinne zuzurechnen ist. Dabei zählen z. B. n bzw. Beschicker von Obst- und Gemüsegroßmärkten zum , bzw. Standbetreiber auf Wochenmärkten, Obst- und Gemüsefachhandel sowie zum Einzelhandel.

Selbstvermarktende Fruchterzeugerunternehmen und -gruppierungen, Unternehmen, die auch, aber nicht ausschließlich Handel mit der Warengruppe ''Frischobst und -gemüse'' betreiben (Lebensmittelhandel), sowie Unternehmen mit frischobst- und gemüsebezogenen Leistungen (Reifereien, Speditionen, spezielle Verpackungsfirmen etc.) werden in der Praxis ebenfalls zum Fruchthandel gezählt.

Sonstiges

Einmal jährlich trifft sich der internationale Fruchthandel auf der Messe ''Fruit Logistica'' in Berlin.

'''Die 20 größten Fruchthandelsunternehmen in Deutschland'''

''Unternehmen, Land: Umsatz in Mio. Euro (2006)''

  1. Groupe Pomona, Frankreich: 2412
  2. Univeg-Gruppe, Belgien: 2200
  3. Fyffes, Großbritannien: 1984,8
  4. ), Niederlande: 1448,4
  5. Edeka Fruchtkontor, Deutschland: 1400
  6. GF Group, Italien: 1200
  7. an Univeg verkauft)
  8. Groupement Creno, Frankreich: 845,5
  9. Fresca, Großbritannien: 484,8
  10. Bakker Beheer Barendrecht, Niederlande: 475 (2005 von Univeg übernommen)
  11. Agrial, Frankreich: 462
  12. Groupement Hexagro, Frankreich: 458
  13. Anecoop Sociedad Cooperativa, Spanien: 422
  14. Bonduelle, Frankreich: 362
  15. OGL, Deutschland: 359
  16. Cobana Fruchtring, Deutschland: 352
  17. Redbridge Holdings, Großbritannien: 348
  18. Capespan International, Großbritannien: 346
  19. )

(Quelle: Oxfam)

Siehe auch

  • Fruchthandel Magazin

Literatur

  • Carsten Gogoll: ''Möglichkeiten und Grenzen zentraler Beschaffung im Fruchthandel: exemplarische Darstellung und Analyse''. Wolf, Düsseldorf 1995, ISBN 3924221138.
  • Frank G. Henrich: ''Top-Fruit. Ein wissensbasiertes System zur Analyse und Gestaltung von Marketingstrategien im Fruchthandel''. DLG-Verlag, 1996, ISBN 3769046242.

Weblinks

  • Deutscher Fruchthandelsverband
  • Fruchtportal (online)